DIVEN – Hamburger Kammerspiele am 11. Februar

DIVEN
West-Berlin in den 60er Jahren. Das Fernsehen hatte zwei Programme und das Theater boomte. Es war die große Zeit der Kudamm-Bühnen. Glamour, Träume und beste Unterhaltung bekamen die Zuschauer dort allabendlich zu sehen. Das Stück Diven blickt hinter die Kulissen dieser legendären Theater und erzählt die Geschichte der Schauspielerinnen Joan Ford (Helen Schneider) und Diana Schöning (Theresa Weißbach).

Das Theater und die Bühne sind ihr Leben. Doch kaum ist der Vorhang geschlossen,sehen wir den Konkurrenzkampf zweier Schauspielerinnen, die vieles verbindet und sie gerade deswegen zu Feind- innen macht. Die reife Diva Joan spürt, dass auf einmal alles in Frage gestellt wird, wofür sie so lange stand.
Und das Schlimmste: Sie spürt, sie ist ersetzbar. Noch sagt es ihr keiner, aber die Zeichen werden deutlicher und die Konkurrenz rückt näher…
Tragisch, komisch, verzweifelt, leidenschatlich, eben wie waschechte Diven, kämpfen die beiden um ihr Leben, ihre Existenz und ihre Anerkennung hinter und auf der Bühne, den Brettern, die die Welt bedeuten, bis der rote Vorhang fällt…

Fotos © Anatol Kotte
links: Helen Schneider und Theresa Weißbach
rechts: Ensemble