11.03.2019 Theatergruppe Hasenmoor: Nu gründt wi uns egen Bank

Adsche (Harald Butenschön) und Kuddl (Folkers Krayenborg), zwei Kleinganoven, haben die Nase gestrichen voll davon, wegen kleinerer Delikte immer wieder festgenommen zu werden. Kuddl ist eine kleinere Bank aufgefallen, die sehr geeignet für einen Überfall scheint. Als die beiden dort eindringen, erwartet sie allerdings eine Überraschung, denn die Bank ist leer. Genau in dem Moment, da sie das Gebäude enttäuscht wieder verlassen wollen, kommt Frau Dröge (Christel Krayenborg), eine Kundin, zur Tür herein, um ihnen ihre Ersparnisse anzuvertrauen. Adsche und Kuddl erkennen sehr schnell, dass sich in der heutigen Zeit mehr und risikoloser Geld verdienen lässt, wenn man eine Bank nicht mehr überfällt, sondern eine Bank gründet.
Dabei werden sie von Kommissarin Claudia Wollmann (Yvonne Kellich) und ihrem Kollegen Bruno Brenner (Lukas Wrage) argwöhnisch observiert. Unterstützung erhalten die beiden Ganoven von Andrea Böller, Adsches Ehefrau (Johanne Krayenborg) und Sophie Kümmerle (Tanja Butenschön), die in dieser Bank sofort einen Arbeitsvertrag unterschreibt. Außerdem stellen sich mit Richard von Bock (Karl-Heinz Kellich) und Karin Mücke (Elke Nebendahl) noch weitere Bankkunden ein. Das gefällt Hanna Krause (Sandra Rüter), stellvertretende Vorsitzende einer anderen Bank, überhaupt nicht. Nach einigen Verwicklungen ist das Happy End garantiert.

Hinter der Bühne sorgen Wolfgang Barth (Technik), Karin Langmaack (Souffleuse) und Yvonne Kellich (Maske) für einen reibungslosen Ablauf.

(v.l.n.r.: Lukas Wrage, CHristel Krayenborg, Harald Butenschön, Folkers Krayenborg)